Creaclic - Kreative Medienpädagogik

Planspiel Globalisierung und Migration

Planspiel zum Thema Globalisierung und Migration

Entwicklung des Planspiels

Projektzeitraum: 01.09.2014 bis 31.12.2014

Kooperationspartner: Waldritter e.V.

 

 

 

 

Was hat es mit uns zu tun, dass Flüchtlinge aus anderen Ländern zu uns kommen? Haben wir direkt oder indirekt mit ihrer Flucht zu tun? Und was treibt Piraten in Somalia dazu, Schiffe der Industrienationen zu überfallen? Und hat das was mit uns zu tun?

Das sind die zentralen Fragen, um die sich ein Planspiel zu den Themen Globalisierung, Flucht und Migration dreht. Dieses Planspiel soll Schülern diese Themen näher bringen, und nicht nur das: die Schüler sollen sie erleben und nachempfinden können. Das Planspiel wurde von Creaclic gemeinsam mit den Rollenspiel-Experten „Waldritter e.V.“ entwickelt und anschließend als Pilotprojekt mit Jugendlichen in Cuxhaven durchgeführt.

Bei einem ersten Brainstorming haben die Teilnehmer des Workshops zur Entwicklung des Planspiels gemeinsam ihre Gedanken zu genau den zentralen Fragen gesammelt. Nach und nach hat sich das Papier gefüllt, doch irgendwie ist alles abstrakt, weit weg vom Alltag und nicht greifbar – doch das hat sich geändert, als ein junger Mann aus der Runde der Teilnehmer begann, aus seinem Leben zu erzählen.

Seine Geschichte, sein Schicksal. Eine Geschichte voller Verzweiflung mit dem einzigen Ausweg Flucht und Piraterie, eine Geschichte von einem langen und kräftezehrendenden Gerichtsprozess. Es ist Mohammed, der Pirat, der in Wirklichkeit anders heißt. „Im Gefängnis nannten sie mich Pirat, aber ich habe auch einen richtigen Namen“, hat der junge Mann erzählt. Plötzlich waren all die Fragen und angeschriebenen Stichwörter auf dem Flipchart gar nicht mehr so unglaublich weit weg. Deswegen war Mohammed als Teilnehmer des Workshops eingeladen, aus seinem Leben zu erzählen.

Entwicklung des Planspiels

Aber was ist ein Plan- oder Rollenspiel? Es geht es darum, ein Szenario zu einem bestimmten Thema zu simulieren, dabei in verschiedene Rollen zu schlüpfen und sich somit einmal aus einer anderen Perspektive etwas anzuschauen.  Während der Entwicklung des Planspiels wurden auch pädagogische Materialien erstellt, inklusive einem Handbuch, mit dem Pädagogen selbst ein solches Planspiel in der eigenen Einrichtung umsetzen können.

So wie die Teilnehmer des Planungsworkshops sollen so auch die zukünftigen Teilnehmer des Projektes durch ein Rollenspiel einen emotionalen Bezug zur Situation von Flüchtlingen herstellen – und ihnen so empathisch begegnen können. Und so können sie erkennen: in einer globalisierten Welt hängt alles zusammen und es hat auch mit uns zu tun, wenn sich ein junger Mann aus Somalia dazu entschließt, Pirat zu werden.

gefördert von

 

 

 


 

Creaclic Hauptseite